Rom-Blog - Tipps für Ihren Urlaub in Rom, das Wetter in Rom, der Stadtplan von Rom, nette Restaurants, Sehenswertes, Geschichte und Geschichten über Rom, ein günstiger Flug, ein Mietwagen oder eine Reiserücktrittversicherung ... und nicht zu vergessen: leckere Rezepte der italienischen Küche: im Rom-Blog von O-Solemio werden Sie fündig.
Kurioses, Reiseberichte, Restaurant Tipps, Kochrezepte können Sie bei uns lesen, kommentieren oder auch selbst verfassen.
Es ist ganz einfach: um einen Kommentar abzugeben, klickt man auf den »Kommentare«-Link unterhalb des Artikels. Kommentar verfassen, E-Mail-Adresse angeben, auf »Abschicken« klicken und fertig. Zurück zur Blog Hauptseite per Klick auf das O-Solemio-Logo.
Um einen Artikel zu schreiben, muss man sich bei uns registrieren.
Die Daten dienen ausschließlich der Blog-Registrierung!

Bella Napoli – lecker Essen in der Nähe vom Vatikan

Samstag, 21. Juli 2012

Hier ein Bericht von einem Gast, der in der Unterkunft “La Terrazza” untergebracht und ganz begeistert von dem Restaurant Bella Napoli dort in der Nähe war:

Die Wohnung war wirklich so, wie von Ihnen beschrieben und wir haben uns dort sehr wohl gefühlt: Die kleinen Läden in der Umgebung und der Markt halfen uns das abgepackte Brot und Gebäck zu überstehen (- dies soll keine Kritik sein, denn es war alles frisch und sauber und wohlüberlegt!) Kontakt mit dem wenig Englisch sprechenden Nachbarn kam nur einmal zustande und ich fragte sogleich nach einem netten Ristorante – und die Empfehlung war eine Offenbarung! Keine hundert Meter entfernt gibt es das „Bella Napoli“.
Dieses Restaurant liess uns alle Romempfehlungen vergessen (wir hatten viele davon) und uns nur noch dort speisen. Versuchen Sie es einmal, man kann gar nicht all die Köstlichkeiten aufzählen , wenn man einmal von den borniert-italienischen Kellnern absieht!(->Aber das gehört zu Italien nun einmal dazu und wir mögen es!): das heißt, kein persönliches Wort, kein Danke, Getränke werden auf den Tisch geknallt…

Ich wollte Ihnen Fotos von den Speisen mailen, aber die sind auf der Internetseite viel besser getroffen uns sehen wirklich so aus.

Anbei nur ein paar Fotos vom Vorspeisenbufett, an dessen Preis ich mich als einziges erinnere: 9,50 €, was aber bei den mindestens 40 Varianten (wie werden die täglich frisch auf den Tisch gebracht?) sehr günstig ist.
Ich weiss nur, dass die Preise sehr zivil waren!

Tommaso in Trastevere – Gäste-Feedback

Sonntag, 24. Juni 2012

Hallo Frau Bomber,
inzwischen sind wir nach einem wunderschönen Rom-Wochenende nun schon wieder eine Woche zurück in der Heimat. Trastevere war fantastisch und ist meiner Meinung nach der perfekte Stadtteil für einen Rom Aufenthalt. Abends durch die Straßen und Gassen zu laufen, die vielen Restaurants und das Leben in Trastevere sind allein bereits Grund genug für eine Rom Reise.
Das Hotel Tommaso in Trastevere hat uns gut gefallen. Die Lage war perfekt und
das Personal war sehr hilfsbereit, man hat sich sehr schnell wohl gefühlt. Die einzige Überraschung war, dass entgegen unserer Erwartung kein Frühstück inbegriffen war, was wir aufgrund des Namens (“B&B”)  erwartet hatten. Dies war aber nicht wirklich ein Problem, da genügend Bars in direkter Nähe waren. Ich denke, es wäre aber gut in der Beschreibung des Hotels darauf hinzuweisen.
Dennoch kann ich das Hotel Tommaso in Trastevere weiter empfehlen: Die verkehrsgünstig Lage in Trastevere zusammen mit dem netten Ambiente und Personal hat uns sehr gut gefallen.

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen,
Horst S.

Sommerangebot für eine Ferienwohnung in Rom

Donnerstag, 7. Juni 2012

Ferienwohnung Casa Agnese in RomNormalerweise wird die Casa Agnese an Studenten  vermietet.
In den Sommermonaten, wenn diese nicht in Rom sind, wird sie zur günstigen Ferienwohnung.

Einrichtung und Ausstattung sind nicht spektakulär, sondern eher einfach. Aufgelockert wird die Atmosphäre durch die Bilder der Vermieterin. Sie ist Künstlerin und sehr aktiv in verschiedenen Projekten, besonders mit Kindern.Ferienwohnung Casa Agnese in Rom
Die Lage der Ferienwohnung ist dafür superzentral und für den Preis findet man ansonsten höchstens einen Schlafplatz in der Jugendherberge außerhalb der Stadt.

Drei Doppelzimmer und ein zusätzlicher Schlafplatz im Wohnzimmer bieten Unterkunft für bis zu 7 Personen. Zur Ferienwohnung gehören auch die Küche und zwei Badezimmer.

Ferienwohnung Casa Agnese in RomDie dicken Mauern des aus den 30er Jahren stammenden Gebäudes verhindern, dass es hier im Sommer heiss wird, für frische Luft sorgen außerdem  Ventilatoren, die sich in allen Schlafzimmer befinden.

Eine Bushaltestelle für Verbindungen in die Altstadt von Rom und die Stazione di San Pietro, von wo aus man mit dem Zug zum Flughafen Fiumicino kommt, sind ein weiterer Pluspunkt.

Zusätzliche Informationen, Anfragen oder Buchung über O-Solemio-Rom oder direkt über die Seite der Ferienwohnung Casa Agnese.

 

Pompi – Tiramisù an der Spanischen Treppe

Dienstag, 24. April 2012

Pompi – seit Ewigkeiten (1960) steht dieser Name für superleckeres Tiramisù.

Pompi hält für jeden Geschmack etwas bereit. Wer glaubt, Tiramisù sei nur auf Espresso- Kakao – Basis, der hat sich getäuscht: es gibt natürlich immer  den klassichen Geschmack, daneben aber z.B. auch Erdbeer und Banane-Bitterschokolade. Der Hit dieses Sommers soll ein Tiramisù mit Piña Colada Geschmack sein.
Wer O-Solemio-Rom auf fb verfolgt, hatte den Tipp schon erhalten. Bis vor ein paar Monaten gab es Pompi allerdings nur an der Piazza Re di Roma, ganz gut mit der Metro zu erreichen und zu Fuß vom Appartamento Gallia.
Bei einem Spaziergang in der Altstadt von Rom habe ich dann gestern den Pompi-Store entdeckt: in der Via della Croce 82, ganz in der Nähe der Spanischen Treppe. Hier gibt es kein Café, wie an der Piazza Re di Roma, aber alle Leckereien, schön eingepackt zu kaufen.
Auch hierher kommt man mit der Metro – man kann natürlich den Besuch auch mit einem Bummel im Viertel um die Spanische Treppe verbinden. Und wenn man im Nido Romano, der Ferienwohnung Vittoria oder der Fewo Piazza di Spagna wohnt ist der Laden in der direkten Nachbarschaft.

Übrigens habe ich dort in der Nähe in der Via della Croce 29 einen wirklich guten Espresso bei den Gebrüdern D’Angelo getrunken und die ausgestellten Kleinigkeiten zum Essen sahen auch sehr vielversprechend aus.

Kulturwoche in Rom: Eintritt frei zu Kunst und Kultur

Donnerstag, 12. April 2012

Am Samstag, den 14. April beginnt in ganz Italien  la  XVI Settimana della Cultura – die italienische Kulturwoche, in der viele Museen, Ausgrabungsstätten und Ausstellungen für die Besucher gratis sind, einige zu reduzierten Preisen

In allen komunalen Museen Roms ist der Eintritt kostenlos, nur für die Ara Pacis und die Kapitolinischen Museen zahlt man einen kleinen Beitrag für die Ausstellungen, die dort gerade stattfinden.
Sicher interessant die Avanguardie Russe in der Ara Pacis mit ca. 70 Kunstwerken von Malevich, Kandinskij, Chagall, Rodchenko, Tatlin, Lentulov e Goncharova und anderen.

Wer sich für den Vatikan interessiert, sollte sich die Ausstellung Lux in Arcana nicht entgehen lassen, in der zum ersten Mal 100 Originaldokumente aus den Geheimarchiven des Vatikan der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Ich persönlich werde sicher die Ausstellung der Künstler  der Villa Strohl Fern ansehen. Die Geschichte dieser Villa und der Künstler, die dort gelebt haben interessiert mich seit einer Weile und ich hatte im letzten Jahr schon darüber berichtet.

“Io amo l’Italia!” – Ich liebe Italien. Die Liebeserklärung an Italien wir in 100 Fotografien von Leonard Freed im Museo di Roma in Trastevere dokumentiert.

Das Maxxi- Nationales Museum der Künste des XXI. Jahrhunderts ist leider nicht gratis,  der Eintritt ist auf 8 statt 11 € reduziert, und das auch nur am 17./18. und 19. April :(

 

Zu Ostern günstig in Rom übernachten

Montag, 26. März 2012

Wer sich noch ganz kurzfristig entscheidet zu Ostern nach Rom zu fahren, der findet jetzt bei O-Solemio-Rom günstig eine Unterkunft. Statt den üblichen Osteraufschlag zu bezahlen, gibt es Last-Minute-Preisreduzierungen.

Beispiele der noch freien Unterkünfte sind das Appartamento Gallia, das Ferienwohnung Vittoria an der Spanischen Treppe und eine großzügige Ferienwohnung in der Nähe vom Vatikan.

Genaue Preise auf Anfrage bei O-Solemio-Rom

Pizza di Pasqua – Osterfrühstück-Tradition in Rom

Dienstag, 20. März 2012

Man nennt sie Pizza di Pasqua, Pizza cresciuta oder ricrescuta, auch wenn sie nach Pizza so gar nicht aussieht.

Der typische Osterkuchen ähnelt mehr dem Weihnachts-Panettone, ist nur nicht so süß und wird am Ostermorgen zusammen mit der Corallina, einer Art Salami verspeist. Die Zubereitung geht über zwei Tage, denn das Geheimnis dieses Kuchens ist die lange Gehzeit.
Auf der Suche nach einem nicht zu komplizierten Rezept bin ich hier gelandet und werde es nun so gut es geht übersetzen:

Zutaten: 750 g Mehl, 2 Eier, 150 g Zucker, 100 ml Olivenöl, 100 ml Milch, 6 g Hefe, EL Anissamen, 1 EL Alchermes, 1 EL Rum, abgeriebene Schale von 1 Zitrone, abgeriebene Schale von 1 Orange, 1/2 Tl Salz.
In einem anderen Rezet wurde als Aroma Zimt und Vaniglie verwendet, da kann man sicher ein wenig variieren, je nach Geschmack.

Hefe in der lauwarmen Milch auflösen, einige Minuten ruhen lassen. Dann mit 350 g Mehl, 1 Tl Zucker und eventell ein wenig Wasser gut zu einem Teig kneten, eine Kugel formen, in eine Schüssel geben, mit einem leicht feuchtwarmen Tuch abdecken und an einen warmen Ort stellen. Geeignet ist der Backofen, den man kurz auf 50 ° anheizt und dann ausstellt. Über Nacht gehen lassen (in anderen Rezepten bis zu drei Tagen).

Am nächsten Tag in einer Schüssel Eier und Zucker rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann Öl, Zitronen- und Orangenschale, Anis, Rum und Alchermes zugeben und zuletzt 200 g Mehl unterkneten bis es einen glatten, uniformen Teig ergibt. Jetzt beide Teige zusammen verkneten, dabei gibt man noch 150 – 200 g Mehl dazu, bis man einen festen Teig erhält, der nicht zu sehr an den Händen kleben bleibt. Dieser muss dann noch einmal ca. 2 Std an einen warmen Ort, dann wird er in die geölte Backform (für Panettone, Bodendurchmesser mind. 20 cm, Höhe mind 11 cm) gegeben, wo er nochmal 2,5 bis 3 Stunden geht. Er müsste dann den oberen Rand erreicht haben.
Den Backofen auf 200 ° aufheizen und den Kuchen dann 15 Min. bei 200° und weitere 35 bis 40 Minuten bei 180 ° backen. Da er sehr hoch ist, ist es angebracht ihn mit Backpapier zu bedecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Man sollte ihn 30 Min nachdem er aus dem Ofen gekommen ist vorsichtig! aus der Backform lösen, er ist sehr zerbrechlich. Dann in ein Küchenhandtuch wickeln und erkalten lassen. Essen am nächsten Tag!

Dieses Rezept und viele andere vegetarische, Infos zu Seife, Kosmetik und vielen anderen nützlichen Dingen findet man auf der Seite von Veggie, La Regina del Sapone. Allerdings nur in Italienisch ;-)

Frühling!

Donnerstag, 15. März 2012

Es fehlen noch ein paar Tage bis zum 21. März, aber in Rom ist der Frühling schon eingekehrt.

Auf der Terrasse und im Park trifft man auf Ameisen, Bienen, Schmetterlinge und sogar zwei Eidechsen sind uns schon begegnet. Es ist wundervoll warm in der Sonne, es blüht und grünt und die Vogelkonzerte nehmen kein Ende. Finalmente primavera!

 

RBS 6Nations – Rugby in Rom

Montag, 12. März 2012

Am Samstag, den 17.3. (St Patricks Day!) spielt Italien in der letzten Runde der 6Nations gegen Schottland. Heimstadion ist in diesem Jahr (und, geruechteweise, auch noch im naechsten Jahr) das Stadio Olimpico. Bisher spielten die Azzurri im Stadio Flaminio.
Doch auch das neue Stadion wird offenbar gut angenommen.
Glueck gebracht hat des den blauen Gladiatoren leider noch nicht; ob es am Stadion liegt oder am neuen Trainer Brunel, der den langjaehrigen und sehr geschaetzten technischen Leiter Nick Mallet abgeloest hat, das Italien zwar tapfer mitspielte und gegen England nur knapp an einem Sieg vorbeschrammte, aber eben bisher seine Staerken nicht so ausnutzen konnte, das ein Sieg dabei herauskam, wissen wir nicht.
Was wir wissen:
6Nations Rugby in Rom ist ein tolles Erlebnis fuer jeden Rugby-Fan, aber auch fuer jeden anderen Sportinteressierten. Die Athmosphaere in der ganzen Stadt ist toll, man begegnet den ganzen Tag ueber entspannt feiernden Menschen aus der ganzen Welt, die das Wetter und das gute Essen geniessen und kann es sich auf allen Ebenen gut gehen lassen.
Aus ganz Italien treffen Sonderzuege ein ( Treni del Rugby ).

Ein Fest fuer den Sport, ein Fest fuer die wunderschoene Stadt Rom!

Hoffen wir, das es unseren Jungs gelingt, gegen die Schotten einen Sieg zu erringen und die wunderbare Party zu wiederholen, die es im letzten Jahr nach dem historischen Sieg gegen Frankreich zu erleben gab.

Das randvolle Stadio Flaminio singt die Hymne:

Rom, Campo de Fiori …

Freitag, 9. März 2012

Hatte wirklich Glück mit o-solemio … irgendwann waren mir die Hotels zu teuer…hab dann mal geschaut, bin hier gelandet.
Bin eine Glückliche !

Fühle mich durch Signora Bomber auch bestens betreut, kann einem gar nichts passieren, tel erreichbar, so auch immer präsent, egal, ob sie hilft, den am Flughafen verlorengegangenen Koffer zu suchen, ein Taxi zu bestellen, eine Nacht nachzubuchen, weil man den Flieger verpasst hat oder schnell einige Nächte nachzubuchen, weil man kurzfristig die Mutter oder Freundin mitnehmen möchte.

Inzwischen nutze ich in ihrem Blog „noch ein schönes ROM Blog” oft die ROM Map, im blog findet man spezielle Dinge, die im Reiseführer nicht enthalten sind, wie z.B. alle Brunnen beschrieben, wo, von wem für wen erbaut, von welchem Wasser gespeist. Anklicken und schon ist man von der Rom Map in jeder Bar…. An jedem Gebäude…wird einem ganz warm ums Herz in der Zeit dazwischen, wo man wieder hier ist.

Rom ist die schönste Stadt, der schönste Ort für mich auf dieser Welt. Besuche schon seit Jahren  die B&Bs am Campo dè Fiori. Ist ja nicht nur ein preislicher Vorteil, was mir so sehr gefällt ist: fühle mich freier, so nicht nach Uhrzeit beim Frühstück zu sitzen, mit einem Kellner im Rücken. Lieber nach dem Aufstehen einen kleinen Bissen, einen Kühlschrank hat man ja..und dann raus in die vicolis….frühstücken, eben wie die Italiener es machen. Für mich so sehr wichtig, ich liebe es, den Duft nach Caffè, die Deko in den Bars mit den Dolcis in Geschenkpapier, das ständige Geplapper, das Klappern der Caffé Tassen, die Auswahl in so einer Pasticceria..was nehm ich denn heute Schönes? Die Augen gehen mir über, größer als der Magen, das Kommen und Gehen,  Am besten, wenn die Dolcis frisch und warm vor allem!!! aus dem Ofen kommen, Cornettis mit Honig, Plunder mit Ricotta hmmmm. Zum Frühstücken geh ich meist ins Cafffè Camerino, man sagte auch: das Caffè mit den 3 f. Also  fff, eben wegen den Cornettis und der Atmosphäre an der Strassenbahnhaltestelle Nr. 8 am Largo Arenula. Inzwischen kann man dort auch sehr gut Mittag essen.

Hab mich mit der Wohnungsbesitzerin sofort verstanden, ich nutze ihren Kühlschrank mit, ab und an kochen wir zusammen, so lernt man immer wieder was neues Leckers kennen. Zum Nachmachen dann zu Hause. Wohne im B&B  Seitenstrasse am Campo, daher schläft man richtig ruhig und im Sommer durch die dicken Wände besser als zu Hause.
Eine richtige süße Wohnküche gehört dazu, im letzten Stock eine wahnsinnig große Terrasse, von dort aus kann man bis Trastevere schauen, ca 7 Kuppeln sieht man von da oben und hat einen tollen Einblick auf andere Terrassen, Ziegel, verwinkelte Treppen, kann in Küchen schauen.. Dächer…es ist alles so schön alt!
Und natürlich zentral gelegen, alles zu Fuß erreichbar, gleich am Morgen auf dem größten Makt ROMs anzukommen …Besser geht’s nicht.

Danach für mich ins ruhigste Quartiere Ebraico. Gleich geraderüber vom Campo àin die BAR TOTO. Weil ich das Quartiere liebe, jüdische Viertel. Keine Touristen, ein Quartier wie es einst war. In der Woche ist die Piazza voll mit Schulklassen, die auch erst mal in die Bar stürmen für einen schnellen Imbiss. Für mich gibt es hier die beste Caffé Crema, eine Creme, frisch angesetzt jeden Morgen, aus Caffè und Zucker, rauf auf den Espresso, schmeckt das Ganze wie ein Dessert. Wie fette Sahne, nur braun und con gusto di Caffè. Schon mehrmals zu Hause probiert, sogar diesen Mixer gekauft, leider das Ergebnis: nur lockere  Blasen, die schnell verschwinden. Habs aufgegeben, gehe lieber in die Bar.
Bin eine von denen, die für einen guten Caffé durch die ganze Stadt fahren würde. Aber braucht man in Rom nicht.

Das Quartiere so viele Säulen, Geschichte, wie kein anderer Ort in Rom für mich, es ist wirklich alles alt und bröcklig geblieben, nichts Modernes und Ruhe!! Bänke zum Ausruhen. Sonne mich gern am frühen Morgen und freu mich, wenn die Sonne wie Gold über den Häusern hervorkommt. Und im September, wenn Rom in „canto„ ist, gibt es am Marcellus Theater immer Konzerte, jeden Tag!!! unter freiem Himmel, meist Klavier. Von der Piazza aus durch das wunderschöne Porta di Ottavia, rechts halten …. kommt man oberhalb am Marcellus Theater an. Einmaliger Blick von oben in der Abendsonne auf das Marcellus Theater, ganz unten das Klavier, links der Blick auf den Tempel von Apollo, dahinter das Campidoglio, ganz links im September natürlich immer blühend ein rosa farbener Oleander, die allerschönste Atmosphäre für mich für ein klassisches Konzert al piano forte. Man sitzt ganz locker auf einer Mauer, hört zu. Ab und an kommt ein Pärchen auf der Vespa vorbei oder ein Vecchio und knurpst eine Pizza, oder summt einfach mit. Für mich viel schöner als dort unten auf den Plastikstühlen. Nicht, weil ich keine Lust hab ein Ticket zu kaufen!! .

Alles ist möglich, passt so ganz zu ROM.