Was haben Piazza Vittorio und die Carmen gemeinsam? Das Orchester!

Rom – Piazza Vittorio:
der von Arkaden gesäumte Platz in der Nähe vom Bahnhof Termini stammt aus dem 19. Jahrhundert und ist dem ersten König Italiens, Vittorio Emanuele II gewidmet.
Schon Anfang des 20. Jahrhunderts wurde die “piazza” von Händlern genutzt um hier ihre Waren anzubieten und verwandelte sich in den folgenden Jahren zu einem richtigen Markt und irgendwann in einen regelrechten “Bazar”, auf dem man alles nur erdenkliche kaufen konnte. Dafür war die Lage in der Nähe des Hauptbahnhofs von Rom ideal. 2001 wurde der Markt in die nahegelegene Ex-Centrale del Latte verlegt und ist auch dort einen Besuch wert.
Zwischen Bahnhof Termini und Piazza Vittorio siedelten sich auch die meisten Einwanderer der Stadt an und prägten die Athmosphäre des Viertels und des Marktes. Wunderbar wird das Zusammenleben verschiedener Kulturen im Buch Krach der Kulturen um einen Fahrstuhl an der Piazza Vittorio von Amara Lakhous beschrieben.
2002 entstand in dieser multiethnischen Gesellschaft das “Orchestra di Piazza Vittorio”, ein grandioses Experiment, das beweisst wie positiv der Zusammenfluß kultureller Unterschiede sein kann.
In den folgenden Jahren hat das Orchestra sich immer höhere Ziele gesetzt. 2009 brachte die Truppe ihre Version der Zauberflöte auf die Bühne: Il flauto magico secondo l’Orchestra di Piazza Vittorio
Eine bunte, mitreißende, multikulturelle Zauberflöte, ein fantastisches Erlebnis.
Nach der Reise um die Welt in 80 Minuten im 2012 wurde bereits im letzten Jahr ihre Carmen in Zusammenarbeit mit der Opéra Théâtre de Saint-Étienne in Frankreich auf dem Theaterfestival Le Nuit de Fourvière aufgeführt.
Auch bei Amazon kann man einiges vom Orchester finden
In diesem Jahr wird die Carmen endlich in Rom zu sehen sein. In einem traumhaften Ambiete, den Caracalla-Thermen. Die einzige Aufführung der Carmen findet im Rahmen der Sommer-Saison des Teatro dell’Opera di Roma am 24. Juni statt.
Ich finde es ganz furchtbar! Ich werde nämlich wohl nicht dabei sein können.

Hinterlasse ein Kommentar