Ausstellungs-Frühling in Rom

In diesem Frühling gibt es in Rom verschiedene interessante Ausstellungen zu besichtigen.

Zur Zeit, bis zum 8. Juni sind im Complesso del Vittoriano Kunstwerke des Museé d’Orsay mit Werken von Gauguin, Monet, Degas, Sisley, Pissarro, Van Gogh, Manet, u.a. zu sehen. Ein Reise durch die Kunst der französischen Meister in den Jahren 1848 bis 1914, von akkdemischer Malerei, über Impressionismus zum Symbolismus.

Seit 20. März bis 31. August läuft in den Scuderie del Quirinale die sehr groß angekündigte Ausstellung mit über 40 Werken von Frida Kahlo.
Frida Kahlo (1907-1954), Symbol der künstlerischen Avantgarde und der lebendigen mexikanischen Kultur während des 20.Jh., wird heute als eine unleugbar faszinierende Ikone des Feminismus definiert. Ihre Werke sind zweifellos von ihrer Biographie beeinflusst, ein schwerer Unfall während ihrer Jugendzeit hat sie für ihr Leben gezeichnet, aber auch vom soziopolitischen Umfeld und vom Geist ihrer Zeit, die zu kulturellen Veränderungen und schließlich zur mexikanischen Revolution führten.

Wer sich für englische Malerei interessiert hat in disem Frühjahr in Rom gleich zwei Möglichkeiten:
Im Chiostro del Bramante, in der Ausstellung “Alma Tadema e i Pittori dell’800 Inglese” sind 50 großartige Werke der Sammlung von Pérez Simòn zu bewundern, die sich mit der Mythologie, dem Mittelalter und den Shakespeare-Dramen befassen, aber auch auf den ersten Blick alltägliche Szenen in Bilder rätselhafter Schönheit verwandeln. Zusammen mit der Ausstellung kann man hier auch die wunderschöne Architektur des Kreuzgangs bewundern, Meisterwerk der römischen Renaissance von Donato Bramante.
Ein Jahrhundert zurück liegen die Malereien von Hogarth, Reynolds, Turner. Ausdruck der künstlerischen und sozialen Entwicklung Englands des 18. Jahrhunderts, sind sie im Museo Fondazione Roma, Palazzo Sciarra vom 15. Aprile bis 20. Juli 2014 zu besichtigen.
Auf der Seite der Fondazione Museo Roma kann man einen Coupon herunterladen, der zum reduzierten Eintritt von 8 € (inkl. Audioguide) in den ersten zwei Wochen der Ausstellung berechtigt ;-)

Last but (absolutely) not least: Andy Warhol
Über 150 Werke der Pop Art Ikone, darunter auch Berühmtheiten wie Mao und Marilyn, werden in Rom vom 18. April bis 28. September zu sehen sein. Sie kommen aus der Brant Foundation, einer größten Kollektionen kontemporärer Kunst in Amerika. Peter Brant, intimer Freund von Andy Warhol, begann mit der Campbell’s Soup seine Sammlung von Bildern des Freundes. Er war damals mal gerade 20 Jahre alt.
Fondazione Roma Museo – Palazzo Cipolla , Via del Corso 320

Hinterlasse ein Kommentar